„Die Wahrheit wird euch frei machen“

Von Dr. Ulrich Möller Das war gewiss das schönste Geburtstagsgeschenk: Seine Töchter präsentierten die „Bishop Zephania Kameeta Social Development Foundation“, die an diesem festlichen Abend offiziell gegründet wurde. Zephania Kameeta wurde 70. Er feierte mit zahlreichen Gästen in einer Lodge, einem Hotel in der Natur, in der Nähe der kleinen weiterlesen…

Vier Stunden mit Musik, Gottes Wort und viel Bewegung

Gottesdienst in der Groot Kerk in Windhoek. Die große Kirche bietet gut 500 Menschen Platz, schon eine halbe Stunde vor Beginn sind viele Leute da und singen kräftig und voller Inbrunst. Als es um neun Uhr losgeht, ist die Kirche rappelvoll. Die Gemeinde in festlicher Sonntagskleidung. Viele Frauen, alt oder weiterlesen…

Ein warmherziger Seelsorger

Es war die Liebe zu Gottes Wort, die er schon als Kind spürte. Die Geschichten, die er aus der Kinderbibel erfuhr, faszinierten und berührten ihn zutiefst. Bis heute ist das so. Das Bedürfnis diese Begeisterung auch anderen Menschen zu vermitteln, wuchs und reifte in ihm. Ernst Gamxamub, 1956 in Windhoek weiterlesen…

Ein Dorf verändert sein Gesicht

Von Christa Kronshage Wenn die Leute regelmäßig Geld bekommen, einfach so, ohne Gegenleistung, dann werden sie faul und bequem. Sie werden das Geld verplempern, womöglich versaufen. Das waren und sind bis heute in Namibia Einwände gegen ein bedingungsloses Grundeinkommen, englisch Basic Income Grant (BIG). Dass solche Befürchtungen unberechtigt sind, beweisen weiterlesen…

Mama Selma, die Seele der Kirche im Slum

Auf dem Weg nach Swakopmund: Nach langer Fahrt durch glühende Hitze umfängt uns plötzlich grauer Nebel. Schlagartig ist die Hitze weg. Wir nähern uns der Küste. Kühle Meeresluft trifft auf heiße Wüstenluft, Nebel entsteht. Aus dem Grau tauchen Gebäude auf, ärmliche Hütten, endlos erstreckt sich das Wohnquartier in der topfebenen weiterlesen…

Strukturwandel in Arandis

Der Bürgermeister ist nicht da. Nach einiger Wartezeit empfängt uns Manfred Murandi, der persönliche Assistent des Stadtoberhauptes, in einem gediegenen Saal im Rathaus der kleinen Stadt Arandis. Herr Murandi, ein junger Mann im quietschgrünen T-Shirt, sitzt in einem der schweren Ledersessel und erklärt uns die Geschichte seiner Stadt. Arandis ist weiterlesen…

Wo Menschen Stärke gewinnen

Von Dr. Manfred Scholle Von Anfang an waren es Frauen. Vor 13 Jahren fand sich eine Gruppe in der Kirchengemeinde Tanidare zusammen, die der bitteren Not, dem Elend und der Gewalt vor ihrer Haustür nicht tatenlos zusehen wollte. Das war der Beginn des Tanidare Empowerment Centre (TEC). Das Aufgabenfeld ist weiterlesen…

Mehrstimmig und mehrsprachig

„Wach auf, mein Herz, und singe“: Das Lied ist im Gesangbuch in Afrikaans, Deutsch, Nama, Ovambo und Herero abgedruckt (in dieser Reihenfolge). Der Gesang ist langsam, getragen, gleichförmig, doch harmonisch. Mehrstimmig und mehrsprachig. Morgenandacht im Amt der Evangelisch-lutherischen Kirche in der Republik Namibia (ELCRN) in Windhoek. In dem kleinen quadratischen weiterlesen…

Schwarz-Rot-Gold

Die deutsche Sprache ist auch hundert Jahre nach dem Ende der Kolonialherrschaft in Namibia immer noch sehr präsent, obwohl weniger als drei Prozent der Bevölkerung deutschstämmig sind. Die deutsche Botschaft in Windhoek hat zu einem Fotowettbewerb aufgerufen, Thema: Schwarz-Rot-Gold. Einige Ergebnisse sehen wir heute bei unserem Besuch in der Botschaft. weiterlesen…

Herzlich Willkommen!

/Hao-Khoeb ge Ilhuwu /kho Xuba. Das ist Nama, eine der Sprachen Namibias. Es lässt sich für europäische Zungen schwer aussprechen, die Schrägstriche deuten Schnalz- oder Knacklaute an. Nama ist die Muttersprache von Ernst Gamxamub, Bischof der Evangelisch-lutherischen Kirche in der Republik Namibia. Er hat uns heute Morgen im Kirchenamt in weiterlesen…