30. März bis 9. April 2016: Die Kirchenleitung in Argentinien

Reise zur Evangelischen Kirche am La Plata

Eine Kirchenleitungsdelegation der Evangelischen Kirche von Westfalen (EKvW) reiste nach Argentinien und Paraguay. Vom 30. März bis 9. April hat die neunköpfige Gruppe Partnerschaftsprojekte besucht und sich mit leitenden Vertretern der evangelischen Kirche am La Plata (Iglesia Evangélica del Rio de la Plata) beraten.

Auf dem Programm standen unter anderem ein Besuch des Projektes »La Casona« in Florencia Varela, das von der EKvW gefördert wird. Ebenfalls Besuch bekam das Tageszentrum ASE („Action Social Ecumenica“). Dessen Jugendorchester fördert die soziale Inklusion von Kindern und Jugendlichen aus den Armenvierteln in San Fernando (Buenos Aires).

In Posadas sah sich die Reisegruppe das Projekt Tierra Fértil („Fruchtbares Land“) an, das neu zuziehende Gemeindeglieder im Glauben stärken, Studierende materiell und geistlich unterstützen sowie Kliniken mit regelmäßigen und verlässlichen Seelsorgeangeboten ausstatten will. Ziel ist es, dass die evangelische Kirche in ökumenischer Offenheit und sozialer Verantwortung im Stadtbild wahrgenommen wird.

Daneben besuchten die Delegierten evangelische Gemeinden in San Antonio, Posadas und Paraguay sowie eine Kindertagesstätte in Quilmes, eine technische Sekundarschule in Linea Cuchilla, die bilinguale Schule Takuapí und das Altersheim in Eldorado.