Macht auf emotionaler Grundlage

Von Anke Schröder Ja, die Frau ist mit der Politik des herrschenden ANC unzufrieden wie viele andere auch. Leere Versprechungen, Klientelwirtschaft, ein aufgeblähter Verwaltungsapparat. Aber für eine andere Partei stimmen? Nein, dann lieber gar nicht wählen. Die Ahnen wären gekränkt, wenn sie einer anderen politische Kraft als dem African National weiterlesen…

Weit offene Tür

Die Tür zum Gottesdienstraum der Kirche St. Peters by the lake in Johannesburg ist weit offen, als wir gegen halb elf ankommen. Die Kirche ist nicht leer, aber auch nicht ganz gefüllt. Es wird bereits gesungen. Bis wir merken, dass der Gottesdienst schon begonnen und wir – wegen eines Missverständnisses – weiterlesen…

27.000 Hausbesuche im Jahr

Von Dr. Ulrich Möller Hinter nackten Zahlen können sich entsetzliche Schicksale verbergen, namenloses Leid, unsägliches Elend. Bischof Kevin Dowling präsentiert uns eine Menge solcher statistischer Informationen. 6,2 Millionen der 52 Millionen Einwohner Südafrikas sind HIV-positiv. Jährlich sterben 200.000 Menschen an Aids, gleichzeitig infizieren sich 100.000 neu. Über zwei Millionen Kinder weiterlesen…

Ohne Rücksicht auf Mensch und Natur

Von Dr. Manfred Scholle Ein Teich aus rostfarbenem Wasser. Schwermetalle, Säure, Giftstoffe. Sanft kräuselt der Wind die braune Brühe. Es riecht nach Kohle, es riecht brenzlig. Die Gewässer ist umgeben von Steinen, Geröll, Felsbrocken, die sich zu Hügeln auftürmen. An manchen Stellen steigt Rauch aus dem Gestein. Wir befinden uns weiterlesen…

Thol‘ ulwazi Thol‘ impilo

Vor dem weißen Kleinbus stehen etwa fünfzehn Personen Schlange, ruhig und diszipliniert. Weitere, meist Frauen und Kinder, sitzen auf einer Bank und warten, bis sie an der Reihe sind. Die mobile Gesundheitsstation ist da. Wir sind in Beyers, einem Dorf inmitten einer Eukalyptusfarm des Papierkonzerns Mondi, der hier die schnellwachsenden weiterlesen…

Tatkräftige Frömmigkeit

Morgenandacht auf der Farm von Johann Engelbrecht. Die 56 Angestellten sitzen in ihrer blauen Arbeitskleidung in einer offenen Halle neben Scheunen und Ställen. Zum Auftakt singen sie ein Lied auf Zulu, ihrer Muttersprache. Nachdem Johann uns als Gäste begrüßt hat, folgt eine Predigt, die der Hausherr Satz für Satz für weiterlesen…

The Peacemakers

Prächtiger Klang, saubere Intonation, mitreißende Kraft: Sie singen höchst diszipliniert und ebenso emotional. Aus 90 meist jungen Frauen und Männern besteht der Libertas-Chor, ihre Muttersprachen sind Afrikaans, Englisch, Xhosa, Sotho und andere. Sie kommen aus verschiedenen sozialen Schichten und üben ganz unterschiedliche Berufe aus. Wissenschaftler von der Universität Stellenbosch, Ärzte, weiterlesen…

Der lange Weg zur Freiheit

Von Petra Wallmann Sipho Nkosi demonstrierte 1978 gegen das herrschende Apartheid-Regime. Zwei seiner Freunde starben durch Polizeikugeln, er entkam über die Grenze nach Angola. Die südafrikanische Geheimpolizei jagte ihn, er floh weiter nach Botswana, später nach Sambia und Simbabwe, lebte jahrelang im Untergrund. 1986 wurde er verhaftet und nach Südafrika weiterlesen…

Die Sonne scheint über Enkanini

Von Anke Schröder Die Universitätsstadt Stellenbosch ist umgeben von gewaltigen Bergen und sanften Hügeln. Das alte Stadtzentrum ist malerisch, gepflegte niederländische Häuser zeugen von den früheren Kolonialherren. Auf einem der Hügel etwas außerhalb wohnen die Armen. Der Stadtteil Enkanini mit seinen Hütten zieht sich weit über den Hang, die Wege weiterlesen…